Chronik

Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei unter diesem Motto fanden sich 1882 einige Kirchberger Bürger zusammen und gründeten den Turnverein Kirchberg. Heute 2008 dürfen wir auf 126 Jahre Vereinstätigkeit zurückblicken.

Die Gründung des TV Kirchberg

Am 26. Mai 1882 fand im Schulhaus Kirchberg die Gründungsversammlung des TVK statt. Es waren 17 Gründungsmitglieder anwesend, die mit ihrer Unterschrift den Beitritt erklärten, in folgender Reihenfolge:
G. Nyffeler, Alb. Aebi, R. Jenni, J. Sägesser, F. Wiedmer, F. Lehmann, R. Kyburger, J. Aeby, J. Fiechter, A. Weber, E. Iff, J. Lehmann, R. Bill, G. Schori, F. Luder, F. Moser und J. Kilchenmann.

Die Vereinsämter wurden an dieser ersten Sitzung wie folgt vergeben:

Präsident A. Aebi
Vizepräsident E. Iff
Sekretär R. Jenni
Kassier R. Jenni
Turnlehrer H. Nyffeler


Das Eintrittsgeld in den Verein betrug für die Gründer 50 Rp., für später Eintretende 1 Fr. und monatlich 20 Rp. Für jede unentschuldigte Absenz eine Busse von 20 Rp.

Turnplatz und Turnhalle

Vorerst musste den Kirchberger Schulen ein kümmerlicher Pausenplatz als Turnplatz dienen.
Zwischen Hintergasse und Dorfbach war aber eine Hofstatt, die sich als Turnplatz eignete und welche die Gemeinde 1869 erwerben konnte. Am nordwestlichen Ende wurde eine Reckanlage errichtet, wobei die Sandgrube auch als Weitsprunganlage dienen konnte. Auf der Bachseite wurde ein Stemmbalken errichtet.
1886 wurden Geldmittel gesammelt und eine Turnhalle gebaut. Diese kostete Fr. 6000.-, wobei die Gemeinde Kirchberg Fr. 2200.- beisteuerte.
1904 richtete dann der TV auf eigene Kosten im Turnhallengebäude noch einen Kleiderschrank ein. Wenig später wurde in der Turnhalle das elektrische Licht installiert.
Im Frühling 1960 wurde die 74 jährige Turnhalle abgerissen. 1961 konnte dann die heute noch bestehende Turnhalle am Reinhardweg bezogen werden. Diese wird nun ab Herbst 2005 mit der Dreifachhalle Grossmatt ergänzt.

Turnfahrten

Solche waren eine wichtige Seite turnerischer Tätigkeit. Schon im ersten Sommer machten die Kirchberger eine auf den Weissenstein. Alle Teilnehmer sollten dabei gleiche Hüte tragen.
1883 wurde eine Turnfahrt zusammen mit dem Bürgerturnverein Burgdorf unternommen.
„Bei schönem Wetter versammelten sich die Mitglieder in den vorgeschriebenen Turnkleidern morgens 06.00 Uhr auf dem Turnplatz, von wo es unter Trommelwirbel durchs Dorf hinauf zur Wirtschaft Schütz ging, um den Turnverein Burgdorf zu empfangen, welcher jedoch einige Zeit auf sich warten liess. Wir hatten nun noch Zeit, sich mit etwas zu stärken, und der Fässchenträger hatte Musse, das mit Caffee und Cognac gefüllte Fässchen anzuhängen.
Endlich um 06.45 Uhr erscheint Burgdorf mit flatternder Fahne und Trommelwirbel. Dieselben wurden hierseits kurz begrüsst, und dann hiess es: Achtung, zu Vieren rechts um.
Bei prächtigem Wetter und den lachenden Fluren wurde es bald lebendig in den Reihen, und lauter Jubel erschallte.“.

Der TV Kirchberg – Mutter der Sportvereine

Aus dem TV Kirchberg kamen verschiedene Sportvereine hervor:

1914 Fussballklub 
1917 Damenturnverein 
1923 Schwingklub
1928 Männerriege 

2008 fusioniert der Turnverein Kirchberg zusammen mit dem Damenturnverein und der Männerriege und wurde dadurch zu einem der grössten Vereine in der Region Kirchberg.

Der Turnverein einst und jetzt

Was man einmal Freiübung nannte, wurde zur Körperschule; heute nennt sich dieser Wettkampfteil Gymnastik.
Mit unserem Paradegerät - den Schaukelringen - erreichten wir 1980 zum ersten mal den Kantonalmeister Titel. Bis heute haben wir diesen Titel mehrmals erreicht.
In all den Jahren hat sich der TVK für die Jugendförderung eingesetzt.
Mit Erfolg. Heute führt der Verein vier verschiedene Jugendriegen:

GETU Jugendriege
Knaben Jugendriege
Dance Company
Faustballriege

In den 126 Jahren Vereinsgeschichte hat der TVK unzählige Meistertitel nach Hause gebracht.
Die erste Auszeichnung 1906 und im Juni 2007 die aktuellste Auszeichnung; den 2. Rang am ETF in der Sparte Vereinswettkampf Jugend und den 3. Rang in der Sparte Faustball Männer.

Back to top