Erfolgreicher Start in die Feldsaison

by Jürg Steudler
on Juni 07, 2017

Die erste Feldsaison des Damenteams startet gut. Nicht so erfolgreich wie die Hallensaison, jedoch dennoch sehr zufriedenstellend.

In der ersten Runde in Neuendorf war das Wetter sehr schlecht. Regen und Wind führten zu schwierigen Bedingungen. Gegen Neuendorf 2 gelang ein 2:1 Sieg. Gegen Jona leider eine 1:2 Niederlage.

In der zweiten Runde in Jona waren die Bedingungen nicht viel einfacher. Viel Sonnenschein und hohe Temperaturen, jedoch ebenfalls viel Wind und sehr unebene Bodenverhältnisse stellten uns vor Herausforderungen, welche wir jedoch gut lösen konnten. Sowohl gegen Däniken, wie auch gegen Alpnach holten wir einen 3:0 Sieg. Gegen Bärteswil holten wir einen 2:1 Sieg. 8 von 9 Sätzen war eine hervorragende Ausbeute, welche uns nach zwei Runden auf Rang 2 brachte.

Runde 3 findet am 11. Juni in Alpnach statt. Eine Woche später findet die vierte und letzte Runde vor den Finalspielen zu Hause in Kirchberg statt.

Gleich zwei Faustball-Meistertitel

by Hans-Peter Mühlemann
on Februar 27, 2017

Sehr erfolgreiches Wochenende für die Faustballveteranen das TV Kirchberg

Am Samstag, 11. Februar 2017 fand in den Burgdorfer Schützenmattturnhallen die Finalrunde der Faustballhallen-Meisterschaft des TBOE statt.

Mit von der Partie auch die Faustballveteranen des TV Kirchberg. Nach einer Vor,-u. Rückrunde waren die Positionen wie folgt bezogen: MR Trubschachen 16, MR Kirchberg 15, MTV Eggiwil 15, MR Bärau 12 Punkte. Die drei ersten Teams nur durch einen Punkt getrennt, das war an Spannung kaum noch zu überbieten, spielen die vier ersten Teams jeweils noch einmal gegen einander.

MR Trubschachen und MR Kirchberg gewannen ihre Startpartien problemlos. Im zweiten Spiel war bereits die Direktbegegnung auf dem Spielplan. Der erste Satz war an Dramatik kaum zu überbieten, denn es wurde auf Zeit gespielt. Die Kirchberger mussten 5 Sekunden vor Satzende den Ausgleich zum 10:10 hinnehmen. Somit musste die Verlängerung diesen Satz entscheiden, welcher mit 2:1 an MR Trubschachen ging. Im 2. Satz haben die Kirchberger nochmals zusetzen können und klar gewonnen. Somit war MR Trubschachen immer noch einen Punkt voraus.

Im letzten Spiel von MR Trubschachen musste der Schlagmann von MR Trubschachen in der ersten Mannschaft in der Kategorie A aushelfen, denn dort spielten sie ebenfalls um den Titelgewinn. Es gelang der MR Bärau gegen die etwas geschwächten Trubschächeler, eine Satz zu gewinnen, dies bedeutete für die MR Kirchberg das sie ihr letztes Spiel gegen MTV Eggiwil unbedingt gewinnen mussten. Diese Chance liessen sich die Veteranen der MR Kirchberg nicht nehmen und gewannen beide Sätze nach sehr starker Gegenwehr von MTV Eggiwil  letztendlich doch ohne Probleme. Da MR Kirchberg in der Direktbegegnung gegen MR Trubschachen den zweiten Satz deutlich gewonnen hatte, wurden sie bei der Rangverkündigung am Abend als Sieger gefeiert.

Faustball- Hallenmeisterschaft Baselland 2017

Am Montagabend, 13. Februar 2017 waren die Faustball-Veteranen des TV Kirchberg wieder an einer Finalrunde, diesmal in Frenkendorf BL im Einsatz.

War es am Samstag noch sehr eng hatten die Kirchberger schon vor Spielbeginn 2 Punkte Vorsprung trotz der halbierten Punkte aus der Vorrunde. Sie hatten alle ihre Vorrundenspiele mit 2:0 Sätzen gewonnen.  

Obwohl nicht mit dem gleichen Team wie am Samstag angetreten, haben sie alle drei Finalspiele mit 2:0 Sätzen gewonnen. Mit grossem Vorsprung von 4 Punkten auf das zweit platzierte     Bubendorf/Frenkendorf 3  ging auch dieser Meistertitel an die MR Kirchberg Veteranen.

Die beiden Titel sind doch eher überraschend gewonnen worden. Anfangs Saison musste sich Urs Nyffenegger wegen einer schmerzhaften Ellbogenverletzung für die ganze Saison abmelden, dann hatte auch noch Erwin Muster Pech, er hat sich im Wald das Fussgelenk verletzt. Doch der gute Kontakt zum Satus Burgdorf hat dann den Kirchbergern  geholfen die Lücken mit Willy Kunz und Fritz Steiner zu schliessen. Ganz herzlichen Dank an die beiden! „Guet Fuscht“.

Frauenfaustball-Finalrunde 1.Liga: Nicht Gold verloren, Silber gewonnen!

by Hans-Peter Mühlemann
on Februar 06, 2017

Am Sonntag, 05. Februar hat in der Grossmattturnhalle in Kirchberg die Finalrunde der Hallenfaustballmeisterschaft der 1.Liga stattgefunden.

Am Morgen wurden die Spiele um Rang vier bis sechs ausgetragen. FBR Bäretswil setzte sich sowohl gegen Däniken und Alpnach durch. In beiden Spielen mussten die Frauen von FBR Bäretswil über 5 Sätze spielen. Dieser Umstand verzögerte den Start der Finalspiele um die Ränge 1 – 3 erheblich.

Doch die sehr Zahlreich erschienenen Zuschauer liessen sich davon nicht beirren. Die einen liessen sich ein Apéro servieren andere genossen das Angebot vom Faustballerbeizli. Als es endlich losging wurde sehr schnell klar, das diese Finalrunde für die Kirchbergerinnen kein Selbstläufer werden wird. Den ersten Satz gegen TSV Jona 3 mussten sie mit 8:11 abgeben. In der Pause nach dem ersten Satz hat der Couch von Kirchberg das Team auf zwei Positionen umgestellt, sowie die Taktik angepasst. Dies zeigte sofort Wirkung. FBR TV Kirchberg gewann in der Folge die nächsten 3 Sätze deutlich.

Das zweite Spiel an diesem Finaltag wurde von TSV Jona 3 und FB Elgg bestritten. FB Elgg setzte sich in diesem wichtigen Spiel  in 5 hart umkämpften Sätzen durch.

Nun war klar das die Frauen der FBR TV Kirchberg im letzten Spiel um den Titel unbedingt einen Sieg gegen FB Elgg benötigten. Der erste Satz war hart umkämpft. Im Team der Kirchbergerinnen wurden wieder alle jungen Spielerinnen eingesetzt. Schade das der Satz ganz knapp mit 14:15 verloren ging. Für die Zukunft aber ein grosses Versprechen bedeutet. Ab dem zweiten Satz kamen wieder die etwas erfahrenen Spielerinnen zum Einsatz. Der zweite Satz wurde deutlich mit 11:6 gewonnen. Wer nun dachte das geht so weiter, hat im 3 Satz rasch fest gestellt das auch der Couch der FB Elgg seine Sache versteht. Er liess seine Spielerinnen immer wieder sehr hohe Bälle in die Nähe der Grundlinie der Kirchbergerinnen spielen. Dies zeigte sofort Wirkung, hatten doch die jungen Kirchbergerinnen mit diesen hohen Bällen grosse Probleme bei der Ballabnahme. So musste der dritte Satz knapp mit 12.14 abgegeben werden. Im vierten Satz war dann der Schwung bei den Kirchbergerinnen etwas draussen. Es schlichen sich vermehrt noch Eigenfehler ein was dem ganzen Spiel auch nicht mehr half, auf die Siegerstrasse zurück zu kehren. Der Satz ging mit 4:11 klar an FB Elgg. Somit auch der Meistertitel der 1. Liga und Aufstieg in die Nationalliga B. Die FBR Kirchberg gratuliert ganz herzlich.

Fazit dieser spannenden Finalrunde in Kirchberg. Der Frauenfaustballsport hat einmal mehr gezeigt wie attraktiv und spannend diese Randsportart sein kann.

Der FBR TV Kirchberg hat mit den gezeigten Leistungen deutlich die Ambitionen Aufgezeigt. Dieses Team mit so vielen jungen Spielerinnen hat noch sehr viel Potenzial nach oben. Obwohl man die Qualifikationsrunden mit grossem Vorsprung als Sieger abgeschlossen hat, muss man ganz klar festhalten, FBR TV Kirchberg hat nicht Gold verloren, mit viel Kampfgeist und toller Teammoral, Silber gewonnen!

Back to top