Webseite Faustball Finalevent

by Jürg Steudler
on Januar 16, 2016

Die Faustballriege des TV Kirchberg führt am Wochenende vom 20.-21. Februar 2016 den Faustball Nationalliga Finalevent der Frauen und Männer in der Sporthalle Grossmatt durch. Dabei treten die vier besten Mannschaften der Nationalliga A Qualifikation der Frauen und Männer gegeneinander an und spielen um den Schweizer Hallenmeistertitel 2015/2016.

Alle Informationen zum Finalevent sind kompakt und übersichtlich auf einer eigenen Webseite aufgeschaltet. 

Link: http://finalevent.tvkirchberg.ch

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer an diesem hochkarätigen Faustballwochenende in Kirchberg!

Faustball Nationalliga Finalevent 2016 in der Grossmatt Kirchberg

by Jürg Steudler
on Oktober 03, 2015

Hochklassiger Faustballsport in der Region

Am Samstag und Sonntag, 20.- 21. Februar 2016, führt die Kirchberger Faustballriege den Faustball Nationalliga Finalevent der Frauen und Herren in der Grossmatt in Kirchberg durch.

Erlebe mit uns einmaligen, hochkarätigen Faustballsport in der Region und freue dich einmal hautnah die Entscheidungen um die Meisterschaft in der höchsten Schweizer Faustballliga mitzuerleben.

Komm vorbei und lass dir dieses Spektakel nicht entgehen!

Link zur Webseite: http://finalevent.tvkirchberg.ch

 

Bronzemedaille für das NLB Team

by Jürg Steudler
on September 07, 2015
In Olten fand am vergangenen Samstag die Finalrunde der NLB Feldmeisterschaft. Kirchberg hatte die Chance, sich den 3. Platz und somit die erste Medaille in der NLB zu erobern. Sofern man beide Spiele siegreich gestaltet würde dieses Ziel sicher erreicht werden. Würde nur ein Spiel gewonnen werden oder beide verloren gehen, drohte ein Absturz auf den fünften Rang.  
 

KIRCHBERG - Neuendorf 2 3 : 2 (9:11/11:8/11:0/5:11/11:5)

Entsprechend nervös ging Kirchberg in den ersten Satz. Schon bald einmal, hatte man 4 Punkte Rückstand. Nachdem Kirchberg besser ins Spiel fand, konnte man diesen Rückstand Punkt für Punkt aufholen. Das bessere Ende behielt jedoch noch der Vertreter aus Solothurn.
Im zweiten Satz konnte Kirchberg sich steigern und war die dominierende Mannschaft. Auch dank diversen Fehlern von Neuendorf, konnte dieser Satz gewonnen werden.
Der dritte Satz wurde anschliessend von 7 Anspielfehler durch Neuendorf geprägt. Somit war es ein Einfaches für Kirchberg, mit 2:1 in den Sätzen vorzulegen. Bereits im Hinspiel war Verlauf des Spiels ziemlich gleich Verlaufen, nur das Kirchberg damals den Vorsprung noch preisgab. Das wollte man dieses Mal verhindern.
Neuendorf stellte nochmals alles um und fand den tritt wieder im vierten Satz. Ziemlich deutlich ging dieser Satz an die Solothurner, auch weil Kirchberg nun ebenfalls ein kurzes Tief bezog. Somit kam es zu einem Entscheidungssatz wie bereits im Hinspiel.
Von Beginn an war wieder Kirchberg die Spielbestimmende Mannschaft. Mit konzentrierter Defensivarbeit und guten Spielzügen konnte direkt ein sicherer Vorsprung von 3 Punkten herausgespielt werden. Dieser wurde klug verwaltet und entscheidend ausgebaut. Am Ende siegte Kirchberg klar mit 11:5. Was gleichbedeutend war mit dem Aufschluss zu Neuendorf in der Tabelle.

Im anschliessenden Spiel zwischen Neuendorf und Alpnach kam es zu einer Überraschung. Die Innerschweizer konnten Neuendorf mit 3:1 besiegen und verhalfen Kirchberg damit zum Medaillengewinn - dies schlussendlich aufgrund dem besseren Ballverhältnis für Kirchberg aus der Direktbegegnungen mit Neuendorf.

KIRCHBERG - Alpnach 3 : 2 (6:11/11:4/11:9/6:11/11:9)

Alpnach spielte nach dem Sieg gegen Neuendorf sehr spielbestimmend. Kirchberg fand auch in dieser Begegnung nicht wirklich ins Spiel und musste auch hier den ersten Satz ziemlich klar abgeben.
Im zweiten Satz sah das Bild ganz anders aus. Nun war Kirchberg das bessere Team und konnte diesen Satz klar für sich entscheiden. 
Der dritte Satz war dann wieder eine engere Angelegenheit. Bis zum 9:9 verlief der Satz ausgeglichen, dann konnte Kirchberg im entscheidenden Moment etwas zulegen und knapp mit 11:9 gewinnen.
Alpnach gab sich noch nicht auf und legte im vierten Satz nochmals zu, so schafften sie den nochmaligen Satzausgleich zum 2:2.
Das Ziel für Kirchberg im entscheidenden Satz war bis zum Seitenwechsel vozuliegen. Dies war der Fall, man war 6:5 vorne. Dieser kleine Vorsprung konnte verwaltet werden, was am Schluss zum knappen Sieg mit 11:9 reichte.

Nach 8 Jahren Zugehörigkeit in der NLB ist dies die erste Medaille welche errungen werden konnte. Somit wurde ein langersehntes Ziel des Teams endlich erreicht. Die Freude bei Kirchberg war ziemlich überschwänglich und es wurde entsprechend gefeiert.

Am Mittwoch, 9. September 2015, findet der Regio Cup Final statt. Das Finalspiel findet um 19.30 Uhr in Roggwil gegen das zweitplatzierte Team der 1. Ligameisterschaft Roggwil 1 statt. Mit einem Sieg könnte eine hervorragende Saison mit einem weiteren Erfolg gekrönt werden.

Back to top