Faustball Nachwuchs Feldmeisterschaft 2019

by Michael Beer
on Juli 05, 2019

Am 30. Juni 2019 fand in Neuendorf die Schlussrunde der Feldmeisterschaft unseres Nachwuchses statt. Der TV Kirchberg ist mit einem Team in der Kategorie U10, mit zwei Teams in der Kategorie U12 und mit einem Team in der Kategorie U14 gestartet.

U10

Das junge Team aus Kirchberg gehörte neben Staffelbach und Weil zu den Favoriten. Da sich nur fünf Teams für die Kategorie U10 angemeldet hatten, spielten wir an jeder Runde gegen all unsere Konkurrenten. Nach den ersten beiden Spieltagen befanden sich die Kirchberger auf dem vierten Rang, zwei Punkte hinter der Mannschaft aus Oberentfelden. In den verbleibenden Trainings wurde der Focus auf das Zusammenspiel und die Laufwege gelegt.

An der Schlussrunde in Neuendorf konnten die Spieler nun zeigen was sie gelernt hatten. Bei gefühlten 40 Grad spielten die Kirchberger von Match zu Match immer wie besser. Um ein Haar hätten sie sogar die Mannschaft des TV Weil, die die Meisterschaft klar dominierte, geschlagen. Dank dieser super Leistung in Neuendorf reichte es am Schluss für den verdienten dritten Schlussrang.

U12

Bei den U12 spielten diese Saison neun Mannschaften mit. Es wurde eine Doppelrunde ausgetragen. Dem Mixed-Team Kirchberg 1 fehlte in den ersten Spielen das nötige Vertrauen ins eigene können. Durch einige dumme Fehler in wichtigen Spielsituationen vergab man wichtige Punkte. Nach dem ersten Spieltag war man auf dem siebten Schlussrang. Durch die gute Trainingspräsenz der ganzen Mannschaft konnten einige Verbesserungen vorgenommen werden. Hatte man am ersten Spieltag nur fünf Punkte geholt, waren es am Zweiten schon sieben. Der letzte Spieltag war wegen der glühenden Hitze eine besondere Herausforderung für die Spieler und den Trainerstab. Als man jedoch das erste Spiel gegen Alpnach klar mit 2:0 gewonnen hatte, war der Bann gebrochen. Das Team spielte sehr konzentriert, motiviert und mit der nötigen Lockerheit, dass fast alle Spiele gewonnen wurden. Nur gegen die zweite Mannschaft des TV Kirchberg zog man den Kürzeren. Dank der sehr guten Leistung in Neuendorf beendete man die Saison auf dem vierten Schlussrang.

Kirchberg 2 spielte vergangene Saison noch bei den U10. Der Saisonauftakt bei den U12 missglückte jedoch auf ganzer Linie. Es sah fast so aus, als ob der Respekt gegenüber den älteren Teams zu gross war. Mit nur fünf Punkten und dem daraus resultierenden sechsten Zwischenrang, kehrte man nach dem ersten Spieltag nach Kirchberg zurück. Dies war für die harte Arbeit, die jeweils in den Trainings geleistet wurde, ein schlechter Lohn. Am zweiten Spieltag in Schlossrued hatte es den Anschein, als ob die Spieler schon immer bei den U12 gespielt hätten. Mit einer herausragenden Leistung erspielte man sich elf der zwölf möglichen Punkte. In der Zwischenrangliste war man nun auf dem zweiten Platz einen Punkt hinter der Mannschaft aus Staffelbach. Die Vorfreude auf die Schlussrunde war riesig, da der Gruppensieg noch möglich war. Und tatsächlich spielten die Kirchberger in Neuendorf in gewohnter Manier weiter. Ein sehr gutes Stellungsspiel und die solide Abwehrleistung brachten so manchen Gegner zur Verzweiflung. Ohne Satzverlust und mit dem Sieg über den STV Staffelbach sicherten sich die Kirchberger den verdienten ersten Platz.

U14

Die Spielerinnen und Spieler der U14 erlebten eine anspruchsvolle und zugleich fantastische Saison. Der STV Schlossrued war der klare Favorit in der Kategorie U14. Das Team aus Kirchberg zeigte von Beginn weg was es zu leisten vermag. Schon im ersten Spiel gegen Schlossrued konnten die Kirchberger einen Satz für sich entscheiden. Nach einem guten Start war man nach dem ersten Spieltag auf dem zweiten Zwischenrang. Am zweiten Spieltag schlichen sich vermehrt kleine Fehler im Spielaufbau des TV Kirchberg ein. Dieser Tag verlief nicht wie gewünscht. Jedoch konnte der zweite Platz verteidigt werden. An der Schlussrunde in Neuendorf verlor man das Auftaktspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Oberentfelden mit 0:3. Es sah fast so aus als hätte man den zweiten Platz gerade verspielt. Der nächste Gegner hiess dann auch noch Schlossrued. Die Vorzeichen standen schlecht. Die Spieler und Spielerinnen hatten in der spielfreien Zeit bei ihrem Coach eine grosse Portion Selbstvertrauen getankt. Die Kirchberger waren nicht wiederzuerkennen. Mit mutigen Spielzügen und viel Kampfgeist konnten sie das Spiel mit 2:1 Sätzen gewinnen. Da in der Zwischenzeit auch der STV Oberentfelden Punkte verloren hatte, musste das letzte Spiel gegen die MR Tecknau die Entscheidung bringen. Mit einer soliden Leistung wurde auch das letzte Spiel dieser Saison klar gewonnen. Am Schluss belegte das Team den sehr guten zweiten Schlussrang.

Back to top